Stand Juli 2021

Projekt KGPlus – Ihre Meinung ist gefragt

Seit Ende März sind fünf Arbeitsgruppen an der Bearbeitung von zentralen Fragen zur Zukunft der reformierten Kirchgemeinden und des Stadtverbands Winterthur. Am Anfang stand die Frage nach der Ist-Situation: Was läuft gut, was kann im Interesse aller optimiert werden? Durch die angestossene Entwicklung soll die reformierte Kirche in Winterthur mehr gesellschaftliche Wirkung und Relevanz erzeugen. Im Projekt ist von einer Aufwertung des Verbands die Rede. Es geht jedoch ebenso um eine Aufwertung der Kirchgemeinden. Das Milizsystem, ein Grundpfeiler des Gemeindeaufbaus, ist in Gefahr. Die ersten Standortbestimmungen in den Arbeitsgruppen haben bestätigt, dass administrative oder technische Aufgaben anspruchsvoller werden. Behördenmitglieder kommen ans Limit.

Die Arbeitsgruppen, die sich mit der Kommission Zusammenarbeit und Entwicklung, dem Thema Immobilien und der Öffentlichkeitsarbeit beschäftigen, haben erste Zwischenergebnisse erzielt. Diese Zwischenergebnisse werden am 6. und 27. September an zwei Abend-Workshops diskutiert und reflektiert. Eingeladen sind Behördenmitglieder, Pfarrerinnen und Pfarrer, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Personen, die sich für das Projekt KGPlus interessieren. Die Einladung für die beiden Veranstaltungen wird vor den Sommerferien an die Kirchgemeinden verschickt. Ich freue mich auf die erste Diskussion mit den Ideen für die Zukunft der reformierten Kirche Winterthur.

Peter Schlumpf, Projektleiter

Kontakt

Reformierte Kirchgemeinde Winterthur
Untere Kirchgasse 2
8400 Winterthur
Tel: 058 717 58 00
E-Mail: stadtverband@reformiert-winterthur.ch

Informationen